NEWS 12.09.23 – JAZZ KISSA RADIOSENDUNG

War wieder bei Radioeins und habe eine zweistündige Sendung gemacht. Besser als in der Pressemitteilung des Senders kann auch ich das diesmalige Programm nicht erläutern:
 
„Kissa“ ist der japanische Begriff für eine Tasse Tee oder auch Tee trinken. In Anlehnung an die japanische, fast einhundertjährige Tradition, in größter Ruhe und Aufmerksamkeit Jazz-Platten zu hören und dabei Tee zu trinken, steht diese Ausgabe der „Sendung“ ganz im Zeichen dieser universellen Musik, die Kowalski über alles liebt; vorzugsweise auf großen, bassigen Lautsprechern, links und rechts vom zentrierten Schallplattenspieler angeordnet.
„Was ich weiß: Meine Eltern wurden in Teheran geboren, ich bin in Boston zur Welt gekommen, ich bin in Hamburg aufgewachsen, und ich lebe heute in Berlin. Ich liebe nichts so sehr wie Musik. Alles andere sind Fragezeichen, Ausrufezeichen, Gedankenstriche.“ So lautet die Selbstbeschreibung des Musikers und Komponisten Malakoff Kowalski.
 
Sein Wirken umfasst Platten, Filme und Bühnenmusiken fürs Theater. Zuletzt erschienen von ihm das Soloalbum „Piano Aphorisms“, das dritte einer Klaviertrilogie und seine Filmmusik zu „Leander Haußmanns Stasikomödie“. Aktuell produziert Kowalski den Score für die ARD-Serie „Sexuell verfügbar“ mit Laura Tonke in der Hauptrolle.
 
In der Mediathek ––>>

NEWS 08.08.23 – DIE SENDUNG: SOUL MUSIC

In der „Sendung“ am 8. August auf RADIOEINS widmet sich Kowalski dem, was in den 60er- und 70er-Jahren Rhythm & Blues genannt wurde und was heute eher als Funk & Soul bezeichnet wird. Ein puristisches Extrakt aus einer vergangenen Zeit, in der kommerzieller Erfolg und höchste musikalische und ästhetische Fertigkeiten keine Diskrepanz bildeten.
 
„Was ich weiß: Meine Eltern wurden in Teheran geboren, ich bin in Boston zur Welt gekommen, ich bin in Hamburg aufgewachsen, und ich lebe heute in Berlin. Ich liebe nichts so sehr wie Musik. Alles andere sind Fragezeichen, Ausrufezeichen, Gedankenstriche.“ So lautet die Selbstbeschreibung des Musikers und Komponisten Malakoff Kowalski.
 
Sein Wirken umfasst Platten, Filme und Bühnenmusiken fürs Theater. Zuletzt erschienen von ihm das Soloalbum „Piano Aphorisms“, das dritte einer Klaviertrilogie und seine Filmmusik zu „Leander Haußmanns Stasikomödie“.
 
In der Mediathek vom RBB ––>>

NEWS 27.07.23 – ZEIT MAGAZIN PODCAST

„Und was machst du am Wochenende?“ War im Podcast vom ZEIT MAGAZIN bei Christoph Amend und Ubin Eoh. Es ging vor allem um meinen 18-Stunden-Schlaf. Und um schlechte Cheeseburger. Und um Psychopathen, die mit meinen (n!) Namen nicht klarkommen. Viel Unsinn erzählt. Aber es stimmt alles. Alles. Anhören ––>>

NEWS 12.07.23 – DIE SENDUNG: BOSSA NOVA

Mit Anfang zwanzig in Hamburg. Viel Brazil-Zeug gehört & gespielt damals. War gestern wieder bei Radioeins & habe eine ganze Sendung nur mit Bossa Nova gemacht. Liebe diese Musik so sehr, immernoch.

 

Zwei Stunden on air in der Mediathek ––>>

06.06.23 – OPUS KLASSIK

Das Album PIANO APHORISMS ist beim OPUS KLASSIK in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ nominiert. Große Freude!

NEWS 05.06.23 – EINS ZU EINS. DER TALK

War im Außendienst beim Bayerischen Rundfunk in der Sendung „Eins zu Eins. Der Talk“. Wurde eine längere Operation, knapp eine Stunde. In der Mediathek von Bayern 2 ––>>

NEWS 07.05.23 – TOD-KRANK.DOC

Jetzt in Wien: Elfriede Jelineks TOD-KRANK.DOC, inszeniert von Angela Richter, in einer Bearbeitung durch ChatGPT. 2008 geschrieben für Christoph Schlingensiefs MEA CULPA am Burgtheater. Premiere 10. Mai am WERK X.
 
Mit: Wojo van Brouwer, Malte Sundermann. Bühne: Katrina Daschner. Musik: M.K.
 
Tickets ––>>
 
© Melina Marcher

NEWS 18.04.23 – DIE SENDUNG: FRIENDS ONLY!

War wieder bei Radioeins und habe eine Sendung gemacht.

Pressemitteilung des Senders: „Du bist, wer deine Freunde sind! Diesmal stelle ich nur Musik von Freunden und Kolleginnen vor. Es wird also um Jazz gehen, um Klassik, um Techno, um Pop, Rap, Punk, Singer-Songwriter, Neoklassik und sicher noch um ein paar weitere Abbiegungen. Nur Reggae und Ska sind ausgeschlossen. Mochte ich noch nie, wahrscheinlich kenne ich auch deshalb niemanden, der sowas macht. (Lacht!)“

 

In der Mediathek ––>>

 

(Foto: Das Bo)

NEWS 17.04.23 – MONSIEUR MAGAZIN

Morgenrituale. Im neuen Monsieur-Magazin.

NEWS 17.03.23 – 7 TODSÜNDEN

Bundesrepublikanisches Grün, Orange und Grau. Hier fährt der Chef noch U-Bahn. Und zeichnet verantwortlich für die Musik der „7 Todsünden“ von Angela Richter. Premiere am 21. April im Schauspielhaus Bonn. Roll over Beethoven!